Skip to content

Full stop

*pling*, wir sind hier fertig.

Sofern der Wind richtig stand und niemand kalte Füße bekommen hat, haben die Schnitter den fünften Abschnitt ihres Lebens erfolgreich verlassen und firmieren ab jetzt erfolgreich unter dem Titel Abschnitt6.

Dankeschön an alle, die da waren, ein dickes Entschuldigung an alle, die nicht eingeladen waren (es wären einfach zu viele geworden).

vorheriger Abschnitt | nächster Abschnitt
Übersetze nach en fr

Geschnitter von und über vor ->DEM TAG<-

Emotional ist sein Großprojekt wie "Abschnitt6" ja schon eine irrsinnige Aufgabe.

Als gefestigter Schnitter war man noch vor wenigen Tagen der Meinung, dass man das alles mit viel Freude, aber nordischer Gelassenheit, gemütlich genießen wird.

Diese Vorstellung zerbröselt mittlerweile im Sekundentakt und schon ein kleiner Tropfen Wasser erzeugt eine emotionale Welle die schwer aufzuhalten ist. Und wohlgemerkt kann man in solch einer Abschnittslage alles als Tropfen werten. Gedanken darüber, ja alleine Auskunft über das Großereignis geben sind kleine Wellen die sich aufschaukeln.

All dies ist so zauberhaft, dass man innerlich noch mehr im Strudel der Gefühle gefangen ist. Möchte man doch jede Emotion vollständig aufnehmen und sich daran erfeuen, kribbelt die ganze Haut und quellen die Synapsen über vor dem Wunsch, dass man den Klimax dieser Vorbereitung doch endlich hinder sich haben will - ein Teufelskreis, denn eigentlich möchte man doch nicht, dass es so bald vorbei ist, da eben die aktuelle Zeit wie in einem Rausch zu erleben ist.

Und so widmet der Fünfer diese Zeilen all denen, die noch im Abklingen solch freudiger Ereignisse sind, Solche die sich durch lesen dieser Zeilen ihrem eigenen Ereignis erneut bewust werden (und sich darüber erheitern) und letztendlich Jene, welche so ein Abenteuer noch vor sich haben.
Übersetze nach en fr

Größer is getting bigger

Was bleibt einem zu schreiben, das Beste für immer und ewig :-).

Wir wünschen euch viel Spaß und senden die besten Grüße zum Tag des "Ringaktes" von "hier oben an der Elbe" nach "da da unten an die Elbe" ... wir wissen ja, dass ihr bald wie wieder kommt.

Genießt die zeit im Land der tiefergelegten Erde :-D.
Übersetze nach en fr

Irgendwann, vielleicht in zwanzig Jahr'n

Die Nordlichter haben das schöne Wetter und den Drang zu Stadtfluch dahingehend genutzt und haben ihr Hafenwissen weiter aufgebessert.

Nach einem kurzem Stopp beim "Master of Hochzeitsknipsing" ging es auf der Autobahn und mit Tempo "unter 130" weiter Richtung Stadt die auch ein Schiffstyp ist. Kombüse gibt es auch, hat aber damit nichts zu tun ;-).

Büsum selbst ist, und dafür wurde die Überschrift gewählt, ganz nett, nur noch nichts für uns. Viele Menschen die die älteren Brüder unserer Eltern sein könnten, schieben sich in engen Gassen durch Passagen mit Kleidung und Essen für eben jene Zielgruppe.
Da man scheinbar auch für das Atmen Geld bezahlen darf und wir ja eher ein ruhigeres Gemüt pflegen, hat man die Nase auf "Italiener" gestellt, sich zwei Dinger zum zupfen organisiert und ist dem Gewusel entflohen.

Gefunden wurde der Ort hier. Mit Essen, Trinken und viel Lust zum Entspannen bewaffnet, verbrachten die Fünfer dort viele, viele Minuten.

Als Attraktion bietet dieser Deich das Wat, Hunde mit Watschlamm, Kinder mit Watschlamm, Schafe, Kühe und eine unglaubliche Ruhe ... war das angenehm, sogar der Udo erklang beim "Erwecken" wie ein wilder Drachen der viel zu laut war.

Die Heimreise hat man sich mit der B5 verschönert ... und ein weiteres Wochenend-Domizil zum Ausprobieren gefunden. Diesmal hat es den schönen Namen "Glückstadt". Wer mit uns ein Wochenende dort verbringen möchte, wir nehmen ab jetzt Reservierungen entgegen ;-).
Übersetze nach en fr

keep on ROLLIN' ROLLIN' ROLLIN' ROLLIN'

[originalDate: 110602]
Nach einem halben Jahr Planung befindet sich die Idee, während ihr diese Buchstaben mit euren Rezeptoren aufnehmt und verarbeitet, nun endlich in der Umsetzung.

Seit heute Morgen acht Uhr entführt der schnittige Fünfer den feurigen Zopf, nur mit einem Buch, einem Lesezeichen und einem Picknikorb bestückt, in die weite, weite Welt des Nordens oder Südens.

Doch lasst uns die obrigen Sätze ein wenig entwirren.
Der Fünfer hat einen Projekt erarbeitet, mit dem er den Feuerzopf überaschen möchte.

Warum werden sich nun einige der geneigten Leser fragen. Nun, die Lebensgefährtin hat an eben jenen heutigen Tage erneut ein Verweiljahr auf der Erde vollendet und gleichzeitig ein Neues begonnen - der Gentleman schweigt sich über die genaue Zahl natürlich aus :-).

Der einzig eineindeutig formulierte Wunsch besagter Wunderfrau war es, dass sie an diesem Datum nicht zugegen sein möchte. Eingebettet in dieser Bitte war die Aufgabe, dass sich der fünfige Schnitter ein plausiblen Grund (und damit ein verbundenes Vorhaben) ausdenken möchte, welches die Abwesenheit erklärt.

Diesem Wunsch kam das fünferische Groß- und Kleinhirn mit Freuden nach und konnte dem Fünfer selbst in kurzer Zeit vernünftige Ideen liefern. Eine Idee war besonders gelungen und um die Spannung vorweg zu nehmen, diese ist es auch geworden.

Um die einfache und zugleich wunderbare Idee den nötigen Geltungsbereich zu verschaffen muss ich, als Schreiberling, eine Aussage zwischenschieben.

Immer, wenn der Feuerzopf einen Mustang zu Gesicht, oder Gehör bekommen hat gab es eine sehnsüchtige Lobpreisung über dieses Objekt der Verarbeitungskunst.

Daher wird es dem Blogfreund etwaig ersichtlich, dass ein Tag mit jenem automobilen Konstrukt, ein, so hofft es der Fünfer, zauberhaftes und einmaliges Geschenk darstellt. Der Wunschzusatz des Abschnitters ist gar: "Darauf kommt der Feuerzopf hoffentlich selbst nicht und freut sich dennoch - oder gerade deswegen - wie Bolle :-D!".

Sofern das Wetter mitspielt und dies tut es laut vorhersehender Kraft der digital aufbereiteten Wetterkarte, chaufiert der Feuerzopf den Fünfer mit etwas um die 300 Pferdestärken durch das Land.

Ob es Richtung Norden oder Süden geht, hängt ganz und gar von der Laune des Zopfes ab. Für beide Wegrichtungen gibt es exzellente Strecken, die zum Gleiten einladen.

Und was hat das alles mit einem Buch zu tun, fragt sich nun der aufmerksame Leser?
Dies wird hoffentlich ein baldiger, mit Bildern aufbereiteter, Eintrag zum Vorschein bringen :-).

[update: 110612]
Lange hat der Fünfer versucht einen passenden und schönen Text als Nachbericht zu liefern. Doch so sehr er es probiert, es ist nie etwas langes geworden.

Im Grunde sagen hier Bilder mehr als tausend Worte, weswegen wir euch mit diesen Eindrücken alleine lassen wollen.

Wenn ihr wissen wollt wie es war, fragt den Feuerzopf beim nächsten Treffen ob es ihr gefallen hat und betrachtet Feuerzopfs Augen :-]]].
Übersetze nach en fr

Shake, shake, shake - shake, shake shake - shake your booty

Auch wenn ich mit nachfolgender Aussage ungewollt einge Herren in die Bredouille bringe.

Gestern waren die Nochfünfer erneut beim Tanzen und es hat erneut fantastisch viel Spaß gemacht. Soviel Spaß, dass Mr. Abschnitt5 über diese Plattform der Selbstdarstellung kundtun muss.

Gefühlt hatten die Schnitter den Durchbruch bei den Tänzen "Walzer", "Wiener Walzer", "Salza" und eigentlich auch beim Jive.
Besonders Letzterer hat den beiden Tanzwütigen immer einige Schwierigkeiten bereitet. Zugegeben sind diese Schierigkeiten noch immer ein wenig vorhanden, doch können die Tanzfußbefehlhaber nun endlich Drehen und das macht das alles weitaus mehr Spaß :-D.

P.S.: An alle Frauen die mit ihren Männern unbedingt auch zu solch einem Unterricht gehen wollen.
Es nützt nichts wenn der Mann nicht mag. Der Feuerzopf hat hier, die meiste Zeit, einfach Glück gehabt (ausgenommen sind Phasen der Drehorgien oder der Spontanen Schrittfolgenänderung des Fünfers ... dann wars wohl dahin mit dem Glück ;-)).

Es bringt auch wenig den Mann mit Enthaltsamkeit davon zu überzeugen, dass "Tanzen gehen" etwas gutes ist ;-).
Entweder er mag es, oder nicht, sehr viel mehr Möglichkeiten gibt es da nicht und entstehen auch nicht unter Zwang.

Der Nordlichterino meint, dass diese Aussage sehr wichtig war.
Übersetze nach en fr

Verklickt und zugenäht

Nach einer schier endlosen Odyssee im Klickwald der deutschen Bahn konnte man letztendlich doch seine Fahrt vom "Heimathafen Hamburg" nach "Hafen des Kutters der Glückseeligkeit" und zurück buchen.

Anmelden, im nächsten Schritt wieder abgemeldet sein, Sachen merken, Sachen vergessen, viel viel "Preisinformation" dazwischen und irgendwie alles so, dass man es einem wenig logisch vorkommt - dies sind die Gefühle, die einem beim "Durchschreiten" des digitalen Verkaufsschalters kommen. Wenigst muss man zugeben, bleibt sich die Bahn treu, sind die realen Verkaufsschalter doch auch eine Benutzerführungswüste ;-).

Leider kann uns nun, obgleich es Heerscharen von Angeboten gab, niemand mehr zum Abfahrtshafen des ominösen Kutter des Glücks fahren. Nochmals bedanken sich die Nochfünfer bei allen Angebotsstellern - ihr könnt uns nun maximal die Freude machen, in dem ihr uns zum Hamburger Hauptbahnhof fahrt :-).
Übersetze nach en fr

Nächtes Puzzelstück perfekt - Die Flitterwochen wurden gefunden

Die Nordlichter haben ihre Hochzeitsreise gefunden und gehören laut dieser Statistik zum Mainstream (64% von 36%).

Die Fünfer haben die Hochzeitsreise gefunden? Eher (wie es im fünferischen Lebensstil üblich ist), die Hochzeitsreise hat die Fünfer gefunden.

War das erste Ziel Rom, ist man auf Grund des dort üblichen Klimas zur Wunschreisezeit schnell auf Orte mit gemäßigteren Temperaturen ausgewichen.

Mit den Fingern über der Küchen-Teil-Weltkarte fand man recht schnell das gewünschte Alternativziel. Die bezaubernden Eigenbezeichnung lautet Éire.

Irland also, die Insel der tollen Geographie und den glücklichen Kühen. Diese Idee reifte, wie ein guter Käse, beständig in den Köpfen der Nordlichterinos.

Da man mit dem letzten Reisebüro (Globetrotter Barmbek) nicht wirklich zufrieden war, musste man für das Vorhaben noch ein passendes Reisebüro finden. Dies und die üblich knappe Zeit hat das Vorhaben, wie oben angedeutet, reifen lassen. Letztes Wochenende war es dann aber soweit.
Der Feuerzopf hatte die Wochen über die bevorzugten Suchmaschinen nach Antworten befragt und ein Reisebüro gefunden "wo der Chef noch selbst bedient".

Leider war der Chef nur via Telefon erreichbar. Seine Entschuldigung war jedoch vertretbar (Urlaub) und so wurden die Schnitter von einer netten Dame beraten.

Eben jene Dame erkannte, dass die zu beratenden Personen gern Irland sehen möchten, es jedoch in der verfügbaren Zeit eine einzige Hatz werden würde.
O-Ton: "Zuviel Zeit für Dublin, zu wenig Zeit für die gewünschten Ausflüge".

Dieser Grundstimmung folgend ging ihr ganzes verkäuferisches Kalkül auf als sie den Satz sagte: "Ich hätte aber noch eine andere Idee".

Die Idee lautet, ab aufs Schiff, von Kiel nach Bergen, von Bergen nach Oslo, von Oslo nach Göteborg, von Göteborg nach Kopenhagen und ab zurück nach Kiel - die ideale Verbindung von Nord- und Ostsee :-).

Genau diese Idee ist es, welche es nach einer kurzen Zeit des Überlegens geworden ist. Es muss nicht betont werden, dass sich die Nochfünfer seit dieser Entscheidung noch mehr auf ->DEN TAG<- freuen ... wie geschrieben, es muss nicht, wir machen es aber trotzdem :-D.
Übersetze nach en fr

Und damit enden die Geschichten aus Stars Hollow

Zugegeben, die Neunordlichterinos waren teilweise wie Junkies.
Zugegeben, man kann sich wunderbar einreden, dass das schlechte Wetter und das warme Sofa einen dazu getrieben hat.
Zugegeben, man hätte die Box nicht mit in den Urlaub nehmen müssen.
Dennoch, seit der KW 18 versinkt Stars Hollow von Tag zu Tag in einem gedanklichen immer mehr in einem gedanklichen Schneehaufen, denn - die Serienbox ist "wie Flasche leer".

Ohne zuviele Worte über die Serie Gilmore Girls zu schreiben, kann man rückblickend behaupten, dass es eine gar zauberhafte Geschichte von einer Mutter und ihrer Tochter ist. Etwas verrückt und überzeichnet dargestellt, kann sich jeder Mensch mit wenigst einer Person aus der Serie identifizien. A5 geht sogar soweit und meint, dass etwas von jedem Charakter in uns inne wohnt :-).

Daneben kann man schreiben, dass einem die ganze Serie gefällt, wenn man eine willkürlich gewählte Folge für nicht schlecht befindet. Es gibt so gesehen keine Folge die langweilig ist - auch wenn einem das Ende, wie immer, viel zu schnell vorkommt.
Auf der einen Seite hätte man gern noch ein bis zwei Staffeln drehen können ;-).
Auf der anderen Seite musste die Serie permanent gegen die Zeit ankämpfen. Startet die Serie doch mit einer Tochter, die mitten in der Verwandlung von "Kind" zu "junger Erwachsener" ist.

War man nach dem Abspann noch mit den letzten Bildern beschäftigt, keimt nun zunehmend das angenehme Gefühl "schön wars" im Bauch der Gedanken auf.

So ganz aufhören möchte man mit der Serie noch nicht. Geplant sind zwei Wiederholungen. Zum einen mit 1.5-facher Abspielgeschwindigkeit (gegen Ende kamen einen die schnellen Dialoge doch recht langsam vor ;-)). Zum anderen natürlich das Betrachten im O-Ton :-D.

Eine spannende Frage zum Schluss. Was könnt ihr für den kommenden Winter empfehlen? Boston Legal könnte eine Option sein, wenn die Komplettbox in einem Mitnahmepreisrahmen fällt ;-).
Übersetze nach en fr

Resultat von x-Zeit Grün

- 438 mal Autor einer Klasse oder Methode gewesen
- Über 140 Dateien erstellt und gepflegt
- Mehr als 9000 Dateien betreut
- Hunderte von Tickets geschlossen oder wenigst bearbeitet
- Über 17000 Zeilen Code erzeugt (davon rund 1/4 Quelltextdokumentation)
- Wenigst 15000 Wörter in Sätzen der Applikationsdokumentation verarbeitet
- Weniger als Zehn Vorträge gehalten
- Viel gelernt und generell eine gute Zeit gehabt

Grün war wirklich nett und angenehm, besonders im Vergleich zu Doppel13.

So schön es bei Grün war, der Fünfer ist jetzt völlig auf Blau gespannt. Wir werden sehen was einem dort erwartet :-D.
Übersetze nach en fr

Weitere Vorbereitungen für ->DEN<- Tag - Thema Haare und Gesicht

Gestern haben wir feuerzopfs Haarjongleur für ->DEN<- Tag getroffen.

Sie ist eine sehr nette Person die dank Film und Fernsehen viel Erfahrung in ihren Händen und Augen hat.

Die Frau Bärweg traut sich, zum Glück, auch etwas zu sagen. Eine Eigenschaft, die man in der heutigen Dienstleistungsgesellschaft zunehmend weniger antrifft. Somit konnte sie uns von einigen Ideen abraten und uns elegant zu anderen Lösungen hinführen.

Wer also eine Visagistin und Hairstylistin für die Hochtzeit (konnte ich mir ->DAS<- Wort doch nicht verkneifen - was tut man nicht alles für eine gute Verschlagwortung *g*) sucht und im Raum Hamburg wohnt, Frau Bärweg hilft.

Beide Neunordlichter sind seit dem Termin, auch in dieser Hinsicht entspannt. Sogar Mister von und zu Abschnitt (noch) Fünf bekommt an ->DIESEM<- Tag sein Puder weg ;-).

P.S.: Das zeitliche "Gestern" ist leider nicht mehr aktuell. Der Eintrag wurde vor rund fünf bis dreizehn Tagen geschrieben, jedoch bisher noch nicht ins heilige "BLogle" eingepflegt - mein Fehler.
Übersetze nach en fr

Alles gute Udo

Man mag es kaum glauben, aber nun ist es schon ein Jahr her. Vor eben genau jenen 365 1/4 Tagen wurde Udo nicht geboren, jedoch aber in die Obhut der beiden Schnitter.

Viel hat sich seit damals optisch nicht getan (ein bis zwei "Individualisierungstellen" mal außen vor gelassen ;-) ).
Das Fahrgefühl ist, zum Glück, wie damals über alles erhaben und mit seinen vielen tausend Kilometer kann Udo mit Stolz behaupten, er hat schon einiges in seinem Jungen leben erlebt.

Wir wünschen uns deine bestehende beste Gesundheit, bleib so wie du bist, bleib ganz :-D.
Übersetze nach en fr

Ab und an mal was Neues

In der KW14 war es soweit, der Fünfer ist um eine Erfahrung reicher. Das Thema der Erfahrung lautet "Musicals".

In der neuen Flora wird seit dem 19 Oktober (welcher Monat auch sonst ;-)) 2008 das Musical "Tarzan" aufgeführt. Dank geschickter Preisaktionen kam die Neunordlichter über neusser Verbindungen zu ebene jeden Eintrittskarten. Eben jene welche hatten an besagter Kalenderwoche ihre Gültigkeit.

Die Geschichte ist weit bekannt. Da es eine Disneyproduktion ist, wird auf Herzschmerz weitestgehend verzichtet und so konnte man sich ganz auf das Bühnenbild, die Technik und die Artisten konzentrieren :-).

Da auch ein Informatiker im Herzen ein Mann ist (neben all seiner Objektivität :-D) und alles toll findet was man zusammenbauen kann (besonders wenn es hinterher noch wunderbar funktioniert und man es als "tanzendes Metalgestänge" bezeichnen darf) - ist Mr. Abschnitt5 von der Technik, welche in und um der Bühne verbaut war, mächtig beeindruckt. Auch wie die Artisten immer im richtigen Augenblick Sachen fallen lassen haben, die dann in plötzlich aufgegangenen Luken verschwunden sind ... einfach toll :-).

Von der sportlichen Seite betrachtet haben die Artisten viel gegeben. Hier und da eine ungewohnte Tonlage, aber im großen und ganzen doch gut - selbst dieser DSDS-Dingens-da.


Wirklich faszinierend war die Tatsache, dass einem erneut bewusst gemacht wurde, wie einfach sich die Blicke des Menschen lenken lassen. Zauberer machen sie permanent und auch in diesem Musical hat man immer passende "Ablenkungsmanöver" gestartet wenn etwas an der Bühne geändert werden musste.

Eine richtige Bewertung für Musicals kann der Fünfer noch nicht abgeben. Im Moment trifft es "Ist was feines, Kabarett/Theater/Oper ziehe ich dennoch vor" ganz gut. Nicht schlecht wenn man bedenkt, dass der Schreiberling bisher erst ein Musical gesehen hat.
Übersetze nach en fr